Ameisen bekämpfen – so kann es klappen

Ameisen bekämpfen kann deshalb auch die sinnvollste Lösung für so manchen Gartenbesitzer sein. Aber wie genau kann dies effektiv vollbracht werden?

Eigentlich sind die kleinen Ameisen sehr nützliche Tiere. Doch vor allem Gartenbesitzer können sich manchmal nur schwer mit den kleinen Helfern anfreunden. Denn Ameisen können auch zu einer großen Plage werden und vor allem einiges im Garten zerstören. Ameisen bekämpfen

 

Ameisen bekämpfen? Aber wie?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie man Ameisen bekämpfen kann. Meist muss man aber gar nicht zu der chemischen Keule greifen. Denn oftmals lassen sich die kleinen Tierchen im Garten auch ganz einfach umsiedeln bzw. die Nester der Ameisen können umgesiedelt werden. Mit diesem kleinen Trick erledigt sich die Plage meist von ganz allein. Darüber hinaus ist es auch noch sehr einfach Ameisen umzusiedeln. Es muss lediglich ein Blumentopf mit Holzwolle gefüllt werden. Dieser wird anschließend mit der Öffnung nach unten auf die Ameisenstraße gestellt. Nun heißt es nur noch abwarten.

Denn es wird ein wenig dauern, bis die Ameisen ihr Nest im Blumentopf beziehen und entsprechend umziehen. Der Zeitpunkt, wann die Ameisen das neue Nest beziehen, ist auch klar zu erkennen. Nämlich dann, wenn die Puppen in das neue Nest gebracht werden. Ist der Umzug der Ameisen abgeschlossen, kann der Blumentopf mit einer Schaufel aufgenommen und an einen neuen Platz gebracht werden. Dabei ist aber zu beachten, dass das neue Nest mindestens 30 Meter von dem alten Nest zu finden sein sollte. Wenn dem nicht so ist, werden die Ameisen wieder zurückkehren und an dem alten Ort ihr Nest bauen.

 

Generell kann das Ameisen-Bekämpfen aber auch schon im Vorfeld verhindert werden. Dazu sollten Gartenwege oder auch Terrasse so gebaut werden, dass sich nur wenige Ameisenwege finden. Die Ameisen müssen die Orte also nicht besonders attraktiv finden. Pflastersand ist besonders beliebt unter den Ameisen und entsprechend werden diese auch hier bevorzugt ihr Nest aufbauen wollen. Basaltsplitt ist eine hervorragende Idee, um Ameisen bekämpfen zu können bzw. dem vorzubeugen. Fugen beispielsweise zwischen Pflastersteinen können mit Pflasterfugenmörtel auf Kunstharz-Basis abgedichtet werden.

 

Ameisen bekämpfen mit natürlichen Mitteln

Es gibt mittlerweile einige Duftstoffe oder auch Öle, die verwendet werden können, wenn es darum geht Ameisen bekämpfen zu können. Sehr effektiv haben sich immer wieder Lavendelblüten, Zimt, Gewürznelken, Chilipulver oder Zitronenschalen bewährt. Diese sollten dann einfach auf die Ameisenstraßen gestreut werden. Aber auch überall dort, wo sich die Ameisen finden und aufhalten, können die Zutaten hingestreut werden.

 

Ameisen bekämpfen mit Hausmitteln für den Garten

Wer seinen Garten vor Ameisen schützen möchte, kann in diesem Fall auch auf einige Hausmittel zurückgreifen. Ameisen bekämpfen geht vor allem sehr gut mit abgestandenem Bier, das in eine flache Schale gefüllt und auf die Ameisenstraße gestellt wird. Das abgestandene Bier ist eines der besten Mittel, wenn man Ameisen bekämpfen möchte. Generell sollte man vom Backpulver lieber die Finger lassen. Dieses wird zwar immer als bestes Hausmittel genannt, wenn es darum geht Ameisen bekämpfen zu können, es wirkt aber gar nicht. Denn das Backpulver wird von den Ameisen nicht gefressen.

 

Ameisen bekämpfen mit gekauften Produkten

Vor allem für den Garten gibt es zahlreiche Mittel, die gekauft werden können, damit Ameisen bekämpfen nicht mehr zu einer Herausforderung werden muss. Bei diesen Mitteln sollte allerdings beachtet werden, dass sich in diesen auch sehr häufig Gift befindet.

Hier finden Sie Hilfe bei Amazon

 

Ameisen bekämpfen im Haus

Während Ameisen im Garten vorzugsweise Pflanzen und anderes Gewächs zerstören können, sind die kleinen Tierchen im Haus eher eine riesen Plage und stellen für manche Menschen auch ein hygienisches Problem dar. Aber auch im Haus können Ameisen bekämpft werden. Vor allem im Sommer suchen sich die kleinen Quälgeister einen Weg ins Haus. Aber auch hier kann beispielsweise mit Deo dem Treiben ein Ende gesetzt werden. Sehr effektiv im Haus haben sich in den letzten Jahren auch Nelken bewährt, die gegen die Ameisen genutzt werden können. Alternativ kann im Haus auch Kupfer genutzt werden, um die Ameisen zu vertreiben.

Als effektives Mittel im Haus gegen die Ameisen hat sich auch Teebaumöl bewährt. Dieses wird von den Ameisen als sehr störend empfunden, wie auch die bereits anderen genannten Möglichkeiten, Ameisen zu bekämpfen. Wer ein massives Problem mit Ameisen im Haus hat, kann diese auch umsiedeln. Allerdings ist meist nicht der Fall, der die Ameisen im Haus selten ein Nest bauen. Oftmals wird das Haus nur zur „Durchwanderung“ genutzt.

Darüber hinaus können auch spezielle Ameisenköder zum Einsatz kommen. Bei diesen muss allerdings beachtet werden, dass in diesen schädliche Stoffe enthalten sind, die vor allem für Haustiere gefährlich werden können. Auch Kleinkinder sollten von diesen Ködern ferngehalten werden.