Schluss mit Laub – der Laubsauger

Für die einen ist das Laub im Herbst ein wahrer Segen und für die anderen einfach nur eine Qual.

Laubsauger

Aus diesem Grund suchen die meisten Menschen, vor allem Gartenbesitzer, eine Möglichkeit das ungeliebte Laub einfach und schnell wegzubekommen. Eine sehr effektive und vor allem auch schnelle Möglichkeit das Laub weg  zubekommen ist der Laubsauger. Es handelt sich in diesem Fall um ein elektrisches Gartengerät, das vielseitig eingesetzt werden kann.

Wie auch bei einem herkömmlichen Staubsauger, werden bei einem Laubsauger die Blätter einfach eingesaugt. Diese finden sich anschließend in einem Auffangbehälter. Anschließend kann das Laub aus dem Behälter entsorgt werden. Auch wenn der Laubsauger eine Menge Vorteile bietet, beispielsweise, dass das Laub schnell aufgenommen werden kann, so gibt es dennoch auch einige Nachteile, die erwähnt werden sollten.

zum Shop

 

 

Die Nachteile bei einem LaubsaugerLaubsauger-Profi Benzin 3in1 Laubsauger Laubbläser Laubhäcksler Fangsack Gartenhäcksler 1 PS

Ein Laubsauger entwickelt meist eine sehr große Geräuschkulisse. Vor allem die Umwelt oder

Nachbarn können sich durch die Verwendung eines Laubsaugers belästigt fühlen. Generell sollte bei der Verwendung eines Laubsaugers ein Gehörschutz verwendet werden. Denn die Geräusche können stark auf die Trommelfelle gehen und hier Schäden verursachen. Bei einer sehr trockenen Witterung wirbelt der Laubsauger zudem auch viel Staub auf. Auch dies kann sich wieder nachteilig auf die gesamte Umwelt auswirken. Ein anderer Nachteil betrifft die Kleinstlebewesen. Diese werden natürlich auch durch den Laubsauger aufgesaugt und vernichtet. Beispielsweise Raupen, Spinnen oder andere Tiere werden durch den Laubsauger nicht eingesaugt und sterben. Generell sind die gesetzlich vorgeschriebenen Ruhezeiten bei der Verwendung eines Laubsaugers einzuhalten. Ganz gleich ob nun im öffentlichen Bereich oder im eigenen Garten. Wer dies nicht tut, kann eine Verwarnung oder ein Ordnungsgeld erhalten.

 

zum Shop

Die Arten der Laubsauger

Ein Laubsauger verfügt generell über drei Funktion. Zum einen das Aufsaugen von Laub, das

Zerkleinern des Laubes und zudem auch das Laub auch weggeblasen werden. Damit der Laubbläser auch entsprechend funktionieren kann, muss die Energieversorgung stimmen. Dazu werden drei unterschiedliche Arten unterschieden. Als erstes gibt es den Elektro-Staubsauger. Dieser wird per Kabel mit dem Strom versorgt. Der Bereich ist für diesen Laubbläser sehr eingeschränkt, da der Laubsauger nur immer soweit arbeiten kann, wie das Kabel reicht.

Die zweite Möglichkeit ist der Akku-Laubsauger. In diesem Fall wird der Akku via Strom aufgeladen und der Laubsauger kann dann frei verwendet werden. Durch die Tatsache, dass der Laubbläser in diesem Fall nicht mit einem Kabel verbunden ist, kann dieser auch frei genutzt und ausreichend Laub aufgesaugt werden.

Als dritte Option gibt es noch den Laubsauger, der mit Benzin betrieben wird. Diese Modelle sind zugleich auch die teuersten. Generell muss für diese Laubbläser auch immer ausreichend Benzin vorhanden sein, damit sie ihren Dienst leisten können. Allerdings haben diese Sauger auch wieder den Vorteil, dass sie frei verwendet werden können. Denn wieder findet sich kein störendes Kabel amLaubbläser. Auf diese Weise können auch alle möglichen Bereich vom Laub befreit werden.

Generell genügt für den heimischen Gebrauch ein Akku-Laubbläser. Diese sind meist schon kostengünstig im Baumarkt zu finden. Wer noch ein wenig mehr sparen möchte, schaut im Internet nach passenden Angeboten.

Hersteller von Laubsaugern

Laubsauger haben natürlich auch ihren Preis. Und dieser variiert meist nicht nur aufgrund der Ausstattung, sondern ist auch abhängig vom Hersteller. Für Laubsauger gibt es momentan folgende Hersteller: Cramer, Güde, Bosch, Dolmar, Hitachi, Einhell wie auch Alko, Honda oder Echo und Husqvarna.

Worauf ist beim Kauf eines Laubsaugers zu achten?

Generell sollte man sich vor dem Kauf eines Laubbläser natürlich erst einmal fragen, wofür dieser denn eigentlich verwendet werden soll. Denn für den privaten Gebrauch benötigt man sicherlich einen anderen Laubsauger, als nun beispielsweise für einen wirtschaftlichen Dienst. Aber auch beim privaten Gebrauch sind einige Punkte beim Kauf zu beachten. Die Größe der zu bearbeitenden Fläche ist wichtig. Wenn ein sehr großer Garten vom Laub befreit werden soll, kann es sich durchaus lohnen einen Akku-Laubsauger zu kaufen. Bei einem kleinen Garte n oder Bereich ist auch ein elektro-Sauger sinnvoll. Denn dieser kann auch mit Kabel gut bei einer kleinen Fläche verwendet werden. Allerdings muss in diesem Fall eine Steckdose in der Nähe sein, damit die Stromversorgung gewährleistet werden kann. Auch die Leistung sollte beim Kauf beachtet werden. Besonders leistungsstark sind die Benzin-Laubsauger. Diese bringen volle Power und schaffen das Laub innerhalb von wenigen Sekunden.

 

zum Shop

Die Qualität der Laubsauger ist heute fantastisch. Entsprechend muss es nicht immer Markenprodukt sein. Auch No-Name- Produkte sind heute sehr gut und erfreuen sich immer besseren Bewertungen. Auch die Geräuschkulisse sollte beachtet werden. Wie bereits schon erwähnt sind Laubsauger laut.

Und das trifft für alle Modelle zu. Generell sind die Benzin-Laubsauger aber am lautesten. Wenn man also sich selber und vor allem auch der Umwelt einen Gefallen tun möchte, entscheiden sich für einen anderen Laubsauger. Das Gleiche gilt übrigens auch für die Abgase. Bei einem Benzin- Laubbläser wird immer der Geruch von Benzin dabei sein. Die anderen Modelle erzeugen eben keine Abgase und sind geruchsfreundlicher.